Nachdem sich schon rund 500 Fussballvereine an der Aktion „4 Schrauben für Zivilcourage“ beteiligt haben, setzt Sparta Werlte jetzt auch ein klares Zeichen gegen Rassismus und Gewalt. .

Die II. Herren Mannschaft von Sparta Werlte brachte das Schild mit der Aufschrift „Kein Platz für Rassismus und Gewalt“ am Kassenhäuschen des Volksbank Stadion an.
Dadurch haben nicht nur Spieler und Verantwortliche Sicht auf das angebrachte Schild, sondern auch die zahlreichen Zuschauer.

Mitgetragen wird die Aktion unter anderem vom Niedersächsichen Fussballverband (NFV). Gegründet wurde die Initiative für Integration im Jahr 2001. Rechtsradikale Übergriffe auf eine C-Junioren-Mannschaft des FC Niederau 08 waren der Auslöser für die Aktion.

Das Bild zeigt v. l. Jochen Untiedt, Marcus Düttmann, Stefan Eilers, Maik Rakers, Christin König und Florian Deitermann