von Carsten Brinker.

Nachdem man vergangene Saison von der 3. Kreisklasse Nord in die 2. Kreisklasse Nord aufgestiegen war und einige Neuverpflichtungen verzeichnen konnte, u.a. aus der A-Jugend, war der Ausgang der zu dem Zeitpunkt neuen Saison relativ ungewiss.  Das „erhoffte“ Saisonziel war das obere Mittelfeld. Der Grund für diese hochgesteckten Ziele waren u.a. der enge Mannschaftszusammenhalt, sowie die allgemeine individuelle Klasse, welche man im Kader verzeichnen konnte.

Leider lief die Hinrunde dann doch nicht so, wie man es sich gewünscht hatte und man überwinterte letztendlich im unteren Tabellenbereich. Mit der Verpflichtung von Frank Borgmann zur Rückrunde wollte man dann endlich wieder Erfolge feiern und die Tabellensituation ein wenig verbessern. Tatsächlich erlebte die Mannschaft einen neuen Impuls und es konnten zahlreiche Siege und Unentschieden eingefahren werden. Es schien so, als hätte die Mannschaft neues Selbstvertrauen getankt.

So war es schlussendlich eine schwere und enge Wahl, um den „Spieler der Saison“ in den eigenen Reihen zu ermitteln. Knapp aber berechtigt setzte sich Christian König für die Saison 2016/2017 die Krone auf. Diesen Titel hat er sich unter anderem durch couragiertes Auftreten auf und neben dem Platz, sowie einem hohen Engagement als Außenverteidiger hart erarbeitet.

Frank Borgmann erklärte in seiner Ansprache des Weiteren, dass in der kommenden Saison neue A-Jugend-Spieler zu der Mannschaft stoßen werden, ebenso wie der ehemalige Leistungsträger der 1. Herren Sebastian „Sebo“ Friedemann. Mit seiner Erfahrung soll er den zur 1. Herren wechselnden Henning Suhl ersetzen, der in der abgelaufenen Saison durch seine zahlreichen Tore und Vorlagen maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt hatte. Während man auf dem Saisonabschluss noch den Abschluss der Saison gebührend feierte, gehen die Blicke allerdings nun schon wieder relativ rasch in Richtung neue Saison. Die Ziele für hierfür werden relativ hoch angesetzt, sodass man ein Abschneiden im oberen Tabellenbereich anpeilt. Wenn man an die Leistungen der vergangenen Rückrunde anknüpfen kann und das Potential, welches in der Mannschaft steckt, konstant abruft, so sollte dies‘ eine realistische Prognose darstellen. Man darf also gespannt sein, wie der Stand der Dinge auf der nächsten Generalversammlung 2018 sein wird.

FullSizeRender FullSizeRender2 FullSizeRender3 FullSizeRender4 IMG_6785